Italien im Herzen

Caracalla-Thermen in Rom mit 3D-Brille entdecken

Eine tolle Idee ist das Virtual Reality Projekt des Kulturamtes von Rom: Mit einer 3D Brille und Smartphone kann man die berühmten Caracalla-Therme besichtigen und eine Zeitreise ins dritte Jahrhundert zu ihrer Eröffnung unternehmen.

Bei den Thermen handelt es sich um eine große antike Badeanlage, benannt nach Kaiser Caracalla, der sie 216 n. Chr. fertigstellen lies. Sie gehören zu den größten der Stadt.

Sehen kann man in den Caracalla-Thermen u.a. Statuen in über Hundert Nischen, das Wasser im Schwimmbecken und die hohen Kassettendecken. Ermöglicht wird das durch eine 3D Brille mit Smartphone und einer innovativen Software. Auswählen kann man auf einer Karte 10 Etappen (z.B. Sauna  oder Bibliothek) und schon befindet man sich mitten in einem 3D Video. Die Etappen zeigen, dass die Therme nicht nur ein „SPA“ im heutige Sinne waren, sondern auch der Arbeit, als Treffpunkt und zum Spaziergang dienten. Das sieht man auch daran, dass es u.a. noch zwei Bibliotheken, einen Saal für Versammlungen und große Gärten gab.

Die 3D Brillen kann man gegen eine Gebühr von 7 € mieten (Eintritt nicht inbegriffen), es steht aber nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung. Eine vorherige Reservierung ist möglich bei Coopculture (Reservierungsgebühr 2 Euro), Stichwort „Caracalla IVD“. Dort kann man ebenfalls die Eintrittskarte für die Caracalla-Therme online kaufen. Sie kostet 8 € für Erwachsene und 4 € ermäßigt. Unter 18-Jährige haben kostenlosen Zutritt. Am 1. Sonntag im Monat ist der Eintritt für alle frei.

Adresse: Roma, Viale delle Terme di Caracalla 52
Mehr Infos: www.turismoroma.it