Italien im Herzen

Matera wird „Europäische Kulturhauptstadt 2019“

Die Jury der Europäischen Kommission hat die Stadt Matera in der süditalienischen Region Basilikata zur „Europäischen Kulturhauptstadt 2019“ gewählt.

Matera by night

Magische Lichter in den Sassi von Matera 
(© APT Basilicata – Fototeca ENIT)

Matera beeindruckt vor allem mit jahrtausendealten Felsenkirchen und in Felsen gehauenen Höhlen, den „Sassi“. Sie waren bis in die 1960er Jahre bewohnt und wurden im Jahr 1993 in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.

Miniatur-Reproduktion einer Höhlenwohnung - Kunstwerk von Rizzi Eustachio (© Sandro Bedessi, Fototeca ENIT)

Miniatur-Reproduktion einer Höhlenwohnung – Kunstwerk von Rizzi Eustachio (© Sandro Bedessi, Fototeca ENIT)

Die offizielle Ernennung von Matera durch den Ministerrat der EU wird voraussichtlich nächstes Jahr erfolgen. Nach einer ersten Vorauswahl aus über 20 Bewerbungen befanden sich noch fünf weitere italienische Städte in der engeren Wahl: Cagliari, Lecce, Perugia, Ravenna und Siena. Schließlich hat sich die Auswahljury der Europäischen Kommission für Matera entscheiden.

Androulla Vassiliou, EU-Komissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend sagte dazu: „Ich bin zuversichtlich, dass Matera zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Europa und der ganzen Welt anziehen wird, die die Stadt und ihre Geschichte entdecken und die kulturelle Vielfalt – eine der Stärken unseres Kontinents – erleben möchten. Der Titel wird mit Sicherheit auch Matera und der umliegenden Region langfristig spürbare kulturelle, wirtschaftliche und soziale Vorteile bringen, wie dies bereits bei früheren Kulturhauptstädten Europas der Fall war.“

Quelle: Pressemitteilung EU: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-1176_de.htm

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.