Italien im Herzen

Leckeres Weihnachtsgebäck: Struffoli aus Neapel

In ganz Italien wird in der Weihnachtszeit gebacken, aber jede Region hat ihr eigenes traditionelles Gebäck. Da gibt es das Früchtebrot in Südtirol, den Pandoro in Venetien und Panettone in der Lombardei. Während sich Letzterer in ganz Italien verbreitet hat, ist der Struffoli eine lokale Spezialität aus Neapel.

Wie kleine bunte Weihnachtskugeln: Struffoli (© Nevia - Portanapoli.com)

Wie kleine bunte Weihnachtskugeln: Struffoli (© Nevia – Portanapoli.com)

In der Weihnachtszeit wird es in den Konditoreien in Neapel bunt: Überall lockt süßer und liebevoll dekorierter Struffoli zu einer Kostprobe. Viele neapolitanische Familien machen ihn aber noch selbst, auch wenn seine Zubereitung etwas zeitaufwändig ist. Denn Struffoli wird eigentlich nicht gebacken, sondern jedes Teigkügelchen wird frittiert und alles durch Honig zusammen gehalten.

Schaufenster mit Struffoli in Neapel (© Nevia - Portanapoli.com)

Schaufenster mit Struffoli in Neapel (© Nevia – Portanapoli.com)

Die bunte Dekoration ist aus kandierten Früchten und weißen Anisperlen, dem finocchietto. Sie sind die einzige Zutat, die in Deutschland nicht erhältlich ist. Wir lassen sie uns extra aus Neapel schicken, weil Anis ein ganz spezielles Aroma gibt. Natürlich geht es aber auch ohne finocchietti.  Zitronat und Orangeat sind sehr dekorativ und versüßen den Struffoli.

Das Gebäck hält sich lange und wird in Neapel bis Sylvester mit einem Gläschen Limoncello serviert.

» Hier geht es zum Rezept für Struffoli

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hast Du auch Italien im Herzen und möchtest über News informiert werden? Dann folge uns:


Powered by WordPress Popup