Italien im Herzen

10 Attraktionen in Neapel, die Du nicht verpassen solltest

Neapel überwältigt mit einer Fülle von großartigen Sehenswürdigkeiten, traumhaften Panoramen und spannenden Attraktionen. Zwischen den vielen Museen, wunderbaren Plätzen und kulinarischen Leckereien fällt die Auswahl  oft schwer. Damit ihr bei eurer Städtetour nichts verpasst, erfahrt ihr hier zehn Highlights, die es unbedingt zu entdecken gilt: die Top 10 Attraktionen Neapel!

Bei der Auswahl der TOP 10 habe ich mir „Neapel-Erstbesucher“ vorgestellt – wohlwissend, dass es noch eine ganze Menge weiterer Highlights gibt. Achtung: Meistens bleibt es nicht bei einem einzigen Neapel-Besuch, denn die brodelnde Stadt am Vesuv macht süchtig!

TOP 1: Bummel durch die Altstadt

Das charakteristische centro storico gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und besticht durch ein Gassenlabyrinth aus kleinen Kirchen und Kapellen. Highlights sind die Krippenstraße und das Kloster Santa Chiara mit einem der schönsten Kreuzgänge Kampaniens. Auch einer der Eingänge zum unterirdischen Neapel und die zauberhafte Cappella Sansevero liegen mitten in der Altstadt.

Piazza Bellini

An der Piazza Bellini sieht man die Ausgrabungen der antiken Stadtmauer

Pizzerien, Souvenir-Shops und Delikatessenläden reihen sich an den mit Lavasteinen gepflasterten Sträßchen aneinander. Wer einen Abstecher in eine der schmalen Seitengassen macht, findet sich schnell zwischen dicht aneinander stehenden antiken Palazzi wieder. Sonnige Plätze bilden einen Kontrast zu den schmalen vicoli, etwa die Piazza del Gesù Nuovo oder die kleinere Piazza Bellini.

Piazza del Gesù in Neapel

Ein elegantes Gesicht der Altstadt zeigt die Piazza del Gesù Nuovo

TOP 2: Krippen in der Via San Gregorio Armeno

Weihnachtskrippen sind langweilig? Nicht in Neapel! Dort gibt es gleich eine ganze Straße, die sich ausschließlich dem presepe napoletano, der neapolitanischen Weihnachtskrippe, widmet: die Via San Gregorio Armeno. In der neapolitanischen Krippe geht es lebhaft zu, es wird gearbeitet, gefeiert und natürlich geschlemmt. Pizzaioli schieben ihre Fladen in flackernde Pizzaöfen, an langen Tischen wird Wein getrunken, Frauen hängen zwischen Marktständen ihre Wäsche auf und in einer versteckten Grotte steht die Jesuskrippe.

Das ganze Jahr kann man in der Via San Gregorio Armeno Krippenbauern über die Schulter schauen und in den Geschäften die wunderbaren Figuren bestaunen. Wer Lust bekommt sich eine eigene Krippe zu bauen findet dort „Ausbaukrippen“ und alles erdenkliche Zubehör. Übrigens auch für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis!

TOP 10 Neapel - Figuren Via San Gregorio Armeno (© Redaktion - Portanapoli.com)

Schaufenster in der Krippenstraße: Pulcinella, den Spaßmacher von Neapel, gibt es natürlich auch als Krippenfigur

TOP 3: Archäologisches Nationalmuseum

Es ist eines der berühmtesten archäologischen Museen der Welt: das Museo archeologico Nazionale in Neapel. Ausgestellt werden u.a. wertvolle Fundstücke aus Pompeji und dem Nachbarort Herculaneum, beide beim tragischen Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttetet. Die farbenfrohen Wandmalereien und Mosaike der Villen von Pompeji sind gut erhalten und vermitteln die Atmosphäre des dekadenten Lebens. Eine besondere Attraktion ist das Gabinetto Segreto (Geheimkabinett), eine Ausstellung mit erotischen Fresken und Gegenständen aus Pompeji. Viele Jahre war es nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, weil es als „zu obszön“ galt. Ein Besuch des Museums ist auch eine gute Ergänzung zur Besichtigung der Ausgrabungen von Pompeji.

TOP 4: Abtauchen in den Untergrund

Tief unter Neapel erstreckt sich ein riesiges Labyrinth aus Tuffsteinhöhlen, Zisternen und Brunnen. In den vergangenen Jahrhunderten diente Napoli sotterranea, das unterirdische Neapel, als Zufluchtsort, Katakombe und im Zweiten Weltkrieg als lebensrettender  Luftschutzbunker. Heute kann man verschiedene Abschnitte des Untergrunds im Rahmen einer Führung besichtigen. Zu sehen sind u.a. geschichtsträchtige Wandinschriften  (die Guides erzählen dazu interessante Anekdoten) sowie einst dort abgestellte Oldtimer und Mopeds (im Bourbonen-Tunnel).  Einer der Eingänge liegt an der Piazza San Gaetano 68 in der Altstadt, direkt neben der netten Limoncello-Fabrik Limoné. Die ebenfalls sehr sehenswerte Galleria Borbonica liegt an einem Parkhaus im Stadtteil Chiaia und bietet auch Abenteuer-Führungen an.

Eingang zum unterirdischen Neapel an der Piazza San Gaetano in der Altstadt

Eingang zum unterirdischen Neapel an der Piazza San Gaetano in der Altstadt

TOP 5: Spaziergang auf der Promenade

Einen weiten Blick über das Meer bis zu den Inseln Ischia und Capri genießt man bei einem Spaziergang auf der Promenade. In der für den Autoverkehr gesperrten Via Partenope kann man mit Blick auf den Vesuv am Hafen Santa Lucia speisen, bevor man das Castel dell’ovo erkundet und den Bummel an der kilometerlangen Riviera di Chiaia fortsetzt.

Abendstimmung am Vesuv

Panorama am Yachthafen von Santa Lucia

In einem der Chalets am Park Villa Comunale genießt man einen caffè oder Sundowner mit Blick auf den Golf von Neapel. Der Borgo Marinari am Castel dell’ovo ist in Sommernächten ein beliebter Treffpunkt, ideal für einen Ausflug ins Nachtleben.

Napoli by night - Promenade ( Redaktion Portanapoli.com)

Napoli by night – Auf der Promenade der Via Partenope ist abends immer etwas los

TOP 6 der TOP 10 Attraktionen Neapel: Pizza napoletana

Hat einen festen Platz in den TOP 10 Neapel! Wer die Stadt besucht, muss sie einfach probieren: die unnachahmliche Pizza napoletana. Die beiden Klassiker sind Pizza mit pomodoro, mozzarella e basilico, auch als Pizza Margherita bekannt, und die Pizza Marinara mit Tomaten, Oregano und Knoblauch. Durch die frischen Zutaten, die Zubereitung im Holzofen und natürlich das besondere neapolitanische Teigrezept ist die Pizza eine echte Spezialität. Es gibt sie a portafoglio, geklappt auf die Hand im Straßenverkauf, oder in der Pizzeria. Sehr bekannt ist die Pizzeria Di Matteo in der Altstadt, wo schon der frühere amerikanische Präsident Bill Clinton eine Pizza verspeiste. Eine lange Tradition hat auch die Pizzeria Da Michele, im Ausland besonders bekannt durch den Film „Eat, love, pray“ mit Julia Roberts. Die Pizzeria Brandi rühmt sich hingegen mit dem Originalbrief der italienischen Königin Margherita, für die im 19. Jh. einer der Pizzaioli einen Teigfladen mit Tomaten, Basilikum und Mozzarella zubereitete: in die Geschichte eingegangen als die Pizza der Königin Margherita.

Die riesige Pizza Margherita passt kaum auf den Teller (© Redaktion Portanapoli.com)

Pizza mit Tomaten, Mozzarella und Basilkum bei Di Matteo. Buonissimo!

TOP 7: Museum von Capodimonte

Überwältigendes Erlebnis für Kunstliebhaber! Ein bisschen Zeit sollte man schon mitbringen für die großartige Gemäldesammlung im Museo Capodimonte, idyllisch gelegen im Palazzo Reale auf dem Capodimonte-Hügel. Das Museum beherbergt eine der schönsten Gemäldesammlungen Italiens mit berühmten Werken, u.a. von Botticelli und Michelangelo bis hin zur Gegenwartskunst. Ebenfalls wunderschön ist die Sammlung des Capodimonte-Porzellans.

Ballo vor der Kamera:-) Im Schlosspark wird gerne gespielt und gepicknickt!

Ball vor der Linse! Im Park vor dem Palazzo Reale di Capodimonte wird gespielt und gepicknickt!

Aber nicht nur das Museum lockt viele Besucher an: Das Schloss liegt in einem großen Park mit Blick bis zum Meer, im Sommer ein beliebter Ausflugsort der Einheimischen.

TOP 8: Metrò dell’Arte: Kunst-U-Bahn-Stationen

Sie gilt als eine der schönsten U-Bahnen Europas, die Metrò dell’Arte mit wunderschönen Kunst-Stationen (Linie 1). Eine der schönsten ist die Stazione Via Toledo mit einem einzigartigen Lichttunnel mit einfallenden Sonnenstrahlen, zu sehen auf der Rolltreppe von ganz unten. Besonders sehenswert ist auch die Station Museo am Archäologischen Museum mit archäologischen Fundstücken. In der bisher noch minimalistischen Station Municipio am Hafen soll bald ein antikes Schiff ausgestellt werden, das beim Bau gefunden wurde. Die U-Bahn ist sicher nicht nur eine der TOP 10 Attraktionen Neapels, sondern ganz Italiens. Angeboten werden sogar U-Bahn-Touren mit Guide. Bei der Verkehrsgesellschaft ANM gibt es Fotos der Stationen.

TOP 9: Panorama vom Kloster San Martino

Auf dem Vomero, eleganter Stadtteil auf dem gleichnamigen Hügel, erhebt sich das Kloster San Martino. Bereits auf dem Platz vor dem Bauwerk kann man einen herrlichen Panoramablick auf den Vesuv und die Altstadt genießen.

Panorama San Martino, rechts der Vesuv

Panorama von San Martino, rechts der Vesuv

Aber auch der Eintritt in das Museum lohnt sich: Ausgestellt wird dort u.a. die riesige Weihnachtskrippe Cuciniello, von den Terrassengärten genießt man einen Traumblick auf den Golf von Neapel.

Die Altstadt von Neapel ist ein enges Labyrinth aus Gassen, Kirchen und Häusern. (© Redaktion Portanapoli.com)

Im Detail: Die Altstadt mit dem Convento Santa Chiara.

TOP 10: Shopping auf der Via Toledo

Neapel ist ein Shoppingparadies für Fashion-Fans! Viele neapolitanische Fabriken haben einen Direktverkauf und die Preise (vor allem der Schuhe) liegen deutlich unter den  deutschen. Beim Schlussverkauf (saldi) nach dem 6. Januar und zum Sommerende gibt es die besten Schnäppchen.  Auf der Via Toledo (früher auch Via Roma genannt) wimmelt es nur so von Boutiquen, gleichzeitig sieht man einige tolle Bauwerke. Von der Altstadt kommend endet die Fußgängerzone am berühmten Gran Caffè Gambrinus und der weitläufigen Piazza Plebiscito. In der Nähe der wunderschönen Galleria Umberto I liegt das berühmte Teatro San Carlo. Tipp: In der Galleria gibt es am Eingang einen Stand mit köstlicher sfogliatella, ein neapolitanisches mit Ricotta gefülltes Blätterteiggebäck – unbedingt probieren!

In Gehweite vom Hafen: Die schöne Einkaufsgalerie "Galeria Umberto"

Großartige Architektur:  Galleria Umberto an der Via Toledo

Viele Infos und noch mehr TOP Attraktionen in Neapel gibt es auf www.portanapoli.de

Share

2 Kommentare zu “10 Attraktionen in Neapel, die Du nicht verpassen solltest

  1. AS

    Hallo nach Italien,

    ich schaue immer mal wieder hier vorbei und freue mich, wenn ich was neues zum Lesen bekomme

    Sind gerade aus Neapel und Ischia zurück und schon wieder in den Planungen für nächstes Mal 🙂

    Nur die Sucherei nach interessanten, guten und informativen Italienblogs nervt zunehmend – meine Idee ist nun, einige gesammelt vorzustellen. Vielleicht magst Du ja dabei sein?

    http://www.le-mie-foto.de/italienblogs

Schreibe einen Kommentar