Italien im Herzen

Schneller nach Italien: neuer Gotthard-Basistunnel in Betrieb

Gute Neuigkeit für alle, die mit dem Zug nach Italien fahren  möchten: Letztes Wochenende wurde der neue Gotthard-Basistunnel in Betrieb genommen. Er ist mit 57 Kilometern der längste Tunnel der Welt. 

Nach 17-jähriger Bauzeit ist der neue Tunnel durch den Gotthard nun in Betrieb gegangen. Dadurch verkürzt sich die Zugreisedauer von der Schweiz nach Norditalien um 30 – 40 Minuten: In nur 3 Stunden und 26 Minuten fährt man von Zürich nach Mailand, eine gute Sache vor allem für Geschäftsreisende. Es gibt außerdem zusätzliche Verbindungen, mehr Sitzplätze und man hat durchgehenden Mobilfunkempfang im Tunnel.

Der Gotthard-Basistunnel ist eine doppelte Superlative

Mit 57 Kilometern ist er der längste Eisenbahntunnel der Welt und mit einem Verlauf unter bis zu 2300 Metern Gestein auch noch der tiefste. Die Fahrt durch den Tunnel dauert 20 Minuten. Personenzüge können sehr schnell mit bis zu 250 km/h durch die Röhre düsen.

Doch es kommt noch besser: Ende 2020 soll der neue Ceneri-Basistunnel eröffnet werden, der eine zusätzliche Zeitersparnis von einer Stunde von der Deutschschweiz nach Norditalien ermöglicht.

Gültig ist seit 11. Dezember 2016 auch der neue Fahrplan der Schweizer Bahn SBB.
Mehr Infos und Fahrplan:
www.sbb.ch/geschaeftsreisen/businesstravel-ueber-uns/gotthard-basistunnel.html 

Mit dem Zug statt mit dem Auto nach Italien

Vielleicht liefert der neue Tunnel für viele Italienreisende ein weiteres Argument, mit dem Zug statt mit dem Auto (Vignettenpflicht für PKW) anzureisen. Der Tunnel ist nicht nur eine Zeitersparnis, sondern auch ein bautechnische Attraktion. Und die Anreise ist außerdem umweltfreundlicher.